bedeckt München 31°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Dancing party model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xpressmasterx Pan

Nicht immer ist die Situation so eindeutig virusfreundlich wie im lauten, engen, mit Alkohol befeuerten Gedränge einer Bar, in der man laut rufen muss, um sich zu verständigen und dabei reichlich Virus in die Luft abgibt.

(Foto: imago/Panthermedia)

Was wichtig ist und wird.

Das Wichtigste zum Coronavirus

Die meisten Infizierten tragen kaum zur Verbreitung bei. Offenbar stecken nur wenige Sars-CoV-2-Infizierte sehr viele weitere Menschen an. Das ist eine gute Nachricht für die Eindämmung des Virus, weil man sich bei den Gegenmaßnahmen auf Situationen konzentrieren kann, bei denen der Erreger von einem oder wenigen Infizierten auf viele Menschen übertragen wird. Die Details von Hanno Charisius (SZ Plus) Demonstrationen in Berlin künftig ohne Teilnehmerbegrenzung. Darauf hat sich der Senat auf seiner Sondersitzung am Donnerstag geeinigt. Unklar war zunächst noch, ab wann die neue Regelung gelten soll. Derzeit sind öffentliche Versammlungen im Freien wegen der Corona-Pandemie auf 100 Teilnehmer begrenzt. Weitere Nachrichten aus Deutschland

Außerdem wichtig:

Was außer dem Coronavirus noch wichtig ist

Trump nimmt mit Dekret Silicon Valley ins Visier. Nachdem der Kurznachrichtendienst Twitter einen Tweet des US-Präsidenten als Falschinfomation gekennzeichnet hat, wirft Trump Twitter, aber auch Facebook und Youtube vor, konservative Meinungen zu unterdrücken. Jetzt will er die Haftungsregeln für soziale Medien verschärfen. Mehr dazu von Simon Hurtz

EXKLUSIV Diener zweier Herren. Die Deutsche Bank wickelt seit 2015 für die Europäische Zentralbank deren Wertpapierleihgeschäfte ab. Das ist problematisch, da das Geldhaus auf der einen Seite die EZB berät, auf der anderen Seite selbst von der EZB beaufsichtigt wird. Auch die Wertpapierleihgeschäfte sind umstritten, weil Spekulanten von ihnen profitieren können. Zum Text von Markus Zydra

Was wichtig wird

Bundesverfassungsgericht entscheidet über AfD-Eilantrag. Die Bundestagsfraktion hat damit Einspruch gegen die Abwahl des Rechtsausschuss-Vorsitzenden Stephan Brandner durch die Nicht-AfD-Abgeordneten des Ausschusses protestiert. Es handelt sich dabei um einen einmaligen Vorgang in 70 Jahren Parlamentsgeschichte.

Bundestag entscheidet über Verlängerung des Mali-Einsatzes. Die Mandate für zwei Missionen sollen jeweils um ein weiteres Jahr bis Ende Mai 2021 verlängert werden. Künftig können sich dann bis zu 450 Soldatinnen und Soldaten an der EU-Ausbildungsmission beteiligen. Das wären 100 mehr als bisher. Die UN-Mission in Mali gilt als gefährlichster Einsatz der deutschen Streitkräfte.

Klöckner stellt Ernährungsreport vor. Der jährlich erscheinende Bericht beruht auf einer Befragung von 1000 Verbrauchern und gibt Aufschluss darüber, wie und was die Deutschen essen. Demnach essen die Deutschen weniger Fleisch und schätzen regionale Landwirtschaft wieder mehr.

Frühstücksflocke

Ganz großes Daunenkino. Was macht ein Altkanzler im Ruhestand? Dank seiner Frau weiß die Welt jetzt, dass Gerhard Schröder daheim Sommerdaunenweste zu Herd und viel Haut trägt. Von Mareen Linnartz

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite