bedeckt München 20°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Coronavirus - Vorbereitung auf den Schulstart

Lernen auf Abstand: Schüler in der Notbetreuung in einer Grundschule im brandenburgischen Eisenhüttenstadt.

(Foto: Patrick Pleul/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Das Wichtigste zum Coronavirus

EXKLUSIV Auch nächstes Schuljahr möglicherweise kein normaler Schulbetrieb. Darauf sollten sich Schulen der SPD-nahen Friedrich Ebert-Stiftung zufolge einstellen. Schulen sollen sich auch für die Zeit nach den Sommerferien auf Fernunterricht einstellen, mahnt die Stiftung in einem Papier, das an diesem Donnerstag vorgestellt wird und der Süddeutschen Zeitung vorab vorliegt. Die Details von Bernd Kramer und Paul Munzinger

USA zählen mehr als 100 000 Corona-Todesopfer. Der wahrscheinliche Trump-Herausforderer Biden bekundet Trauer. Der US-Präsident schweigt und bedankt sich stattdessen bei einem TV-Moderator, der ihn als den "großartigsten Präsidenten" in der US-Geschichte bezeichnet hat. Weltweite Meldungen im Überblick

Lufthansa-Aufsichtsrat lehnt Rettungspaket ab. Die Entscheidung des Gremiums überrascht. Dem Stabilisierungspaket könne man unter den Auflagen der EU nicht zustimmen. Es geht um 96 Start- und Landerechte, die die Lufthansa nicht abgeben möchte. Von Jens Flottau

Außerdem wichtig:

Was außer dem Coronavirus noch wichtig ist

Start der Space X-Rakete verschoben. Es hätte der erste Flug einer bemannten Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral seit neun Jahren sein sollen. Nun musste der Start der Rakete des Unternehmers Elon Musk wegen schlechten Wetters auf Samstag verschoben werden. Mehr dazu

EXKLUSIV Rechtsexperten des Bundestags raten zur Zusammenlegung der Anleihenkauf-Programme der EZB. Die Gutachter regen an, das von der EZB wegen Corona aufgelegte Notankaufprogramm PEPP mit dem vom Bundesverfassungsgericht kritisierten Wertpapierkaufprogramm PSPP zu vereinen. Das so entstandene neue Programm zum Ankauf von Staatsanleihen sollte demnach in den nächsten drei Monate entstehen, inklusive Verhältnismäßigkeitsprüfung. Dies schaffe mehr Rechtssicherheit. Die Einzelheiten

Trump sagt Twitter den Kampf an. Nachdem zwei seiner Tweets mit Warnhinweisen versehen wurden, droht der US-Präsident ausgerechnet auf Twitter, diesen und andere Anbieter dicht machen zu wollen. Eine präsidentielle Verfügung sei in Vorbereitung. Zum Text

Boeing nimmt Produktion von 737 Max wieder auf. Wegen zweier katastrophaler Abstürze bestehen immer noch weltweit Startverbote für das Flugzeugmodell. Anfang 2020 hatte das Unternehmen die Herstellung ausgesetzt. Nun soll sie wieder anlaufen - zunächst auf geringem Niveau.

Kölner CDU-Politiker muss sich für Schüsse verantworten. Der 72-Jährige soll Ende Dezember auf einen Mann geschossen haben. Nun werden ihm der Verstoß gegen das Waffengesetz und schwere Körperverletzung vorgeworfen. Zur Meldung

EXKLUSIV Borchardt verteidigt ihre systemkritische Haltung. Die umstrittene Landesverfassungsrichterin aus Mecklenburg-Vorpommern will in der Antikapitalistischen Linken (AKL) bleiben. "Das Grundgesetz schreibt kein System vor, in dem wir leben", sagte die Linken-Politikerin und Diplomjuristin der SZ. Es sei nicht "verboten, darüber nachzudenken, dass öffentliche Daseinsversorgung nicht in private Hand gehört, sondern in öffentliche Hand. Das wäre ja schon ein Systemwechsel." Zum Interview

Was wichtig wird

Volkskongress in China endet. In einem viel kritisierten Beschluss werden die rund 2900 Abgeordneten den Ständigen Ausschuss des Parlaments ermächtigen, ein "Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit" für Hongkong zu erlassen. Es richtet sich gegen Aktivitäten, die als subversiv und spalterisch betrachtet werden. Zum Abschluss wird auch der Haushalt mit einer starken Steigerung des Militäretats und hoher Neuverschuldung angenommen.

Bundesgerichtshof urteilt zur Zustimmung zu Cookies. Cookies speichern beim Surfen Daten auf der Festplatte des Nutzers. In dem Fall war bei einem Gewinnspiel das Häkchen zur Einwilligung schon gesetzt. Der BGH hatte den Fall dem Europäischen Gerichtshof vorgelegt. Auf dieser Grundlage wird das Verfahren nun abgeschlossen.

Bundestag entscheidet über Steuersenkung für Gastronomie und Lohnersatz für Eltern in der Corona-Krise. Der Lohnersatz für Eltern, die wegen der geschlossenen Schulen und Kitas nicht arbeiten können, soll nicht nur 6, sondern bis zu 20 Wochen lang gezahlt werden. Im gleichen Gesetz wird die Mehrwertsteuer für Speisen in der Gastronomie von 19 auf 7 Prozent gesenkt.

Frühstücksflocke

Die Macht eines ausgewaschenen T-Shirts. Jacinda Ardern lässt sich nicht einmal von einem Erdbeben aus der Ruhe bringen. Endlich wird mehr über den Führungs- als über den Kleidungsstil einer Politikerin geredet. Über eine verrückt normale Premierministerin. Von Silke Wichert

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite