SZ Espresso Zuckerbergs Reaktion auf Datenaffäre, Barley fordert Erklärung, Urteil in Freiburg

Facebook-Chef Zuckerberg im Interview mit CNN

(Foto: CNN)

Was wichtig ist und wird: Zuckerbergs Reaktion auf Datenaffäre, Barley fordert Erklärung, Urteilsverkündung in Freiburg

Von Dorothea Grass

Was wichtig ist

Zuckerberg geht in die Medienoffensive. Unter dem wachsenden Druck der Datenaffäre meldet sich der Facebook-Chef zunächst mit einem zerknirschten Post zu Wort. Mehr dazu hier. Im Laufe der Nacht gibt er dann gleich mehrere Interviews und entschuldigt sich. Die Firma Cambridge Analytica sieht er dennoch in der Hauptverantwortung. Zum Bericht von Johannes Kuhn

Barley bestellt Facebook ins Justizministerium. Die deutsche Bundesjustiz- und Verbraucherschutzministerin will eine Erklärung des Unternehmens erzwingen. Die Wahlkampfmethoden der Politikfirma Cambridge Analytica bezeichnet die SPD-Politikerin als "Gefahr für die Demokratie". Mehr dazu

Bertelsmann-Studie zur Demokratie in Schwellenländern: Diktaturen legen zu. Demzufolge hat sich die politische Situation in den vergangenen zwei Jahren nur in zwei Entwicklungs- und Schwellenländern verbessert. In 13 dagegen hat sie sich verschlechtert, darunter zählt die Studie auch Polen, Ungarn und die Türkei. Zum Bericht von Michael Bauchmüller

Verfahren gegen Sarkozy wegen Korruptionsvorwürfen eröffnet. Dem früheren französischen Präsidenten wird außerdem unerlaubte Wahlkampffinanzierung und Unterschlagung öffentlicher Gelder vorgeworfen. Sarkozy bestreitet die Vorwürfe. Weitere Informationen

17-Jährige nach Angriff auf israelische Soldaten verurteilt. Für die einen ist die Palästinenserin Ahed Tamimi eine Ikone des Widerstandes, für die anderen eine Provokateurin. Nun muss sie ins Gefängnis. Hier mehr lesen

EXKLUSIV Finanzämter über Gemeinnützigkeitsbegriff uneins. Im Zuge einer Feldstudie haben 404 Finanzämter Anfragen zum Status der Gemeinnützigkeit von Vereinen erhalten. Ergebnis: Die Antworten widersprechen sich. Offenbar haben manche Behörden Probleme bei der korrekten Anwendung der geltenden Regeln. Zum Bericht von Christian Gschwendtner

Was wichtig wird

EU-Gipfeltreffen in Brüssel. Am ersten Tag des zweitägigen Gipfels wollen die Staats- und Regierungschefs über die von US-Präsident Trump verhängten Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte beraten.

Urteilsverkündung im Freiburger Mordprozess. Nach mehr als einem halben Jahr Verhandlungsdauer will die Jugendkammer des Landgerichts Freiburg das Urteil gegen den Flüchtling Hussein K. verkünden. Dem Angeklagten werden Mord und besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen. Er hat gestanden, die Freiburger Studentin Maria L. vergewaltigt und umgebracht zu haben.Lesen Sie hier die Chronologie des Falls

Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Die Streiks treffen heute vor allem Rheinland-Pfalz und den Ballungsraum München. Dort sollen jeweils zahlreiche Kindertagesstätten geschlossen bleiben, in einigen kleineren Orten in Rheinland-Pfalz werden voraussichtlich gar keine Kitas öffnen.

Frühstücksflocke

Famos auf der falschen Fährte. Angebliche Knochen eines Einhorns, eine vermeintliche Krone, die nur der Henkel eines Eimers war und ein Goldhelm, der sich als kein bisschen antik herausstellte - auch Archäologen irren sich mal. Von Freitag an widmet sich eine Ausstellung in Herne im Ruhrgebiet dem Thema. Unter dem Titel "Irrtümer & Fälschungen der Archäologie" werden 200 spektakuläre Fehlurteile und Betrugsfälle aus dem Europa des vergangenen Jahrhunderts vorgestellt. Zur Homepage