bedeckt München 12°
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Großbritanniens Premierministerin Theresa May

Großbritanniens Premierministerin Theresa May

(Foto: REUTERS)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

May lehnt Vorschläge von Oppositionschef Corbyn ab. Der Vorsitzende der Labour-Partei hatte eine dauerhafte Zollunion mit der EU gefordert. Die Premierministerin argumentiert, dass dies Großbritannien daran hindern würde, eine eigenständige Handelspolitik zu verfolgen. Am Montag kommen erstmals seit Abschluss der Brexit-Verhandlungen im November wieder die Chefunterhändler von EU und Großbritannien zusammen.

Arbeitskräfte in Deutschland werden knapp. Die niedrige Arbeitslosenquote in Deutschland hat auch Nachteile. Viele Betriebe finden keine geeigneten Fachkräfte für ihre offenen Stellen. Welche Folgen das hat, lesen Sie hier.

CDU-"Werkstattgespräch": So lief der erste Tag. Zum Auftakt der Debatte über Migration, Sicherheit und Integration hatte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer vier Experten geladen. Nun sollen vier Arbeitsgruppen Handlungsempfehlungen für das Parlament und die Bundesregierung erarbeiten. Robert Roßmann zieht eine Zwischenbilanz

Klimawandel verbreitet weltweit die größte Angst. Das ist das Ergebnis einer Studie, an der 27 000 Menschen weltweit teilnahmen. Auf Platz zwei folgt die Sorge vor der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS). Von den drei großen Weltmächten China, Russland und USA werden letztere als größte Bedrohung angesehen, wie Tobias Matern berichtet.

Mehrere Grammys für Childish Gambino und Lady Gaga. Der Rapper bekommt unter anderem den Preis für den besten Song, Lady Gaga für die beste Pop-Duo-Darbietung. Die frühere First Lady Michelle Obama überrascht mit einem Auftritt bei der wichtigen Musikpreisverleihung. Zur Nachricht

Was wichtig wird

SPD-Parteivorstand bereitet Europawahlen vor. Gemeinsam mit den Spitzenkandidaten Katarina Barley und Udo Bullmann berät die Führung der Sozialdemokraten über die Strategie für den Wahlkampf. Als Gast wird EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici erwartet. Dabei dürfte es auch um die Sorgen wegen des EU-Austritts Großbritanniens gehen.

Prozess gegen Cathy Hummels. Die Frau des Fußball-Profis Mats Hummels ist vor dem Münchner Landgericht angeklagt, weil sie auf Instagram Werbung für Produkte gemacht haben soll, ohne dies zu kennzeichnen. Hummels sagt, es sei keine Werbung, weil sie dafür keine Gegenleistung erhalten habe. Das Urteil könnte für die PR-Branche wegweisend sein.

Frühstücksflocke

Als Mann zum ersten Mal im Waxing-Studio. Unser Autor war 19, als ein Mannschaftskollege nach dem Duschen durch die Kabine schrie: "Baaaah! Du hast ja Haare auf dem Rücken!" In den fast zehn folgenden Jahren wuchs die Erkenntnis: Niemand mag Rückenhaare. Nun hat er das Problem an der Wurzel gepackt. Den Leidensbericht gibt es hier zum Nachlesen.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite