bedeckt München 16°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Beirut Explosion Hafen

Der Hafen in Beirut am Tag nach der Explosion

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Was wichtig ist

16 Hafenmitarbeiter nach Explosion in Beirut festgenommen. 18 Personen seien bislang verhört worden, sagte Richter Akiki, der als Regierungsbeauftragter am Militärgericht zuständig ist. Bei den Befragten handele es sich um Hafen- und Zollbeamte, die für die Wartung des Hangars verantwortlich gewesen seien, wo 2750 Tonnen Ammoniumnitrat jahrelang gelagert wurden. Nordrhein-Westfalen bietet die Aufnahme von Verletzten an.

Trump verbietet US-Bürgern Geschäfte mit chinesischer Tiktok-Mutter. Damit erhöht der Präsident den Druck auf Bytedance, das US-Geschäft von Tiktok an ein amerikanisches Unternehmen abzugeben. Von dem präsidialen Dekret ist auch die App WeChat betroffen. Mehr dazu

Twitter kennzeichnet ab sofort staatsnahe Medien. Betroffen ist beispielsweise die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Das soziale Netzwerk will damit seinen Nutzern bei der Einordnung von Informationen helfen. Zum Artikel

Leverkusen steht im Achtelfinale der Europa League, Frankfurt scheidet aus. Bayer 04 steht nach einem knappen aber ungefährdeten 1:0 gegen die Glasgow Rangers im Viertelfinale des Wettbewerbs. Die Eintracht schafft es nicht, den Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen. Auch Rekordsieger FC Sevilla und die Wolverhampton Wanderers kommen weiter. Zum Überblick

Die News zum Coronavirus

Spahn hält 1000 Neuinfektionen am Tag derzeit für unkritisch. Das Gesundheitswesen und der öffentliche Gesundheitsdienst können dem Minister zufolge mit dieser Größenordnung umgehen. Es komme aber "auf alle an, darauf zu achten, dass die Zahlen nicht weiter steigen." Weitere Nachrichten aus Deutschland

Forscher befürchten bis Jahresende 300 000 Tote in den USA. Würden die Amerikanerinnen und Amerikaner konsequent Maske tragen, ließen sich die Todeszahlen laut renommierten Wissenschaftlern deutlich senken. In ganz Afrika gibt es mehr als eine Million Infizierte. Mehr weltweite Meldungen

Unionsfraktionsvize Vaatz empört mit Aussagen über Corona-Demo. Der CDU-Mann spricht von einer "dreisten Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen" bei der Veranstaltung gegen Corona-Regeln am Samstag in Berlin - und vergleicht die Kommunikation der Polizei mit DDR-Methoden. Die SPD kritisiert Vaatz' Aussagen scharf. Die Details

Was wichtig wird

Angeklagter im Mordfall Lübcke will nach Geständnis weitere Fragen beantworten. Neben dem Senat des Oberlandesgerichts Frankfurt und dem Anklagevertreter könnte auch die Familie des Opfers zu Wort kommen: "Wenn ich schon Ihnen den Ehemann und Vater weggenommen habe, stehe ich bereit, sollten Sie noch offene Fragen haben", hatte Stephan Ernst über seinen Anwalt erklären lassen. Die Hintergründe von Annette Ramelsberger (SZ Plus)

CDU in Mecklenburg-Vorpommern wählt neuen Vorsitzenden. Als sicher gilt die Wahl des Greifswalder Landrats Michael Sack, für den es bislang keinen Gegenkandidaten gibt. Ursprünglich galt der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor als Favorit auf den Landesvorsitz. Er geriet jedoch wegen Lobbyarbeit für ein US-amerikanisches IT-Unternehmen in die Kritik und zog seine Kandidatur zurück. Laut Bundestagsverwaltung hat Amthor mit seinem Engagement keine Regeln gebrochen, schreibt Robert Roßmann. Doch ein Makel bleibt - weil die Regeln lax sind.

Deutsche Fußballliga veröffentlicht Spielpläne für neue Saison. Bundesliga und 2. Bundesliga werden am 18. September in die kommende Spielzeit starten. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hatte wegen der Corona-Pandemie zuletzt einen neuen Rahmenterminkalender für die Saison 2020/21 verabschiedet.

Frühstücksflocke

Vorsicht, glibberig! In Scharbeutz fürchtet sich der Badegast vor Quallen, geht aber aus einem anderen Grund wieder an Land. In der Starnberger Sauna schwitzen alle außer dem kaltblütigen Spekulanten, und in München gibt es ein großes Hallo für einen kleinen Menschen. Zur SZ-Kolumne "Mitten in..."

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite