SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Bislang sei wohl nur ein Drittel des gesamtem Bamf-Skandals bekannt, sagt Ulrike B., eine der Hauptverdächtigen in dem Fall.

(Foto: REUTERS)

Was wichtig ist und wird: Göring-Eckardt über Bamf-Skandal, Sanierungspaket bei Opel, militärische Eskalation in Gaza.

Von Jana Anzlinger

Was wichtig ist

Ex-Chefin der Bremer Bamf-Außenstelle verteidigt sich. Der Vorwurf der Korruption gegen sie sei lächerlich, sagt die Frau der Bild-Zeitung. Das ganze Ausmaß der Affäre um manipulierte Asylverfahren sei noch nicht bekannt. Die Details. Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt hält in dem Skandal einen Untersuchungsausschuss für nicht hilfreich. Es müssten so schnell wie möglich Konsequenzen gezogen werden, sagt Göring-Eckardt im Interview am Morgen mit Stefan Braun und Constanze von Bullion.

Israel bombardiert Ziele im Gazastreifen. Zuvor hatten radikalislamische Palästinenser-Gruppen wie die Hamas mehr als 70 Mörsergranaten und Raketen auf Israel gefeuert. Es sind die heftigsten militärischen Auseinandersetzungen seit Ende des Gazakriegs 2014. Zur Nachricht

Einigung auf Sanierungspaket bei Opel. Bei dem Autobauer sind die meisten Jobs bis zum Sommer 2023 sicher. Bis dahin sollen von den knapp 19 000 Beschäftigten an deutschen Standorten höchstens 3700 auf freiwilliger Basis das Unternehmen verlassen. Darauf einigte sich der Betriebsrat mit dem Unternehmen, das der französische PSA-Konzern vor zehn Monaten übernommen hat. Die Einzelheiten

"Stasi-Krimi" in Österreichs Verfassungsschutz. Wollte die FPÖ nach Übernahme des Innenministeriums auch den Geheimdienst auf Linie bringen? Von einem Magazin veröffentlichte interne Mails erhärten den Verdacht gegen die Regierungspartei. Zum Bericht von Wien-Korrespondent Peter Münch

Bundesweit schwere Unwetter. Im Raum Wuppertal fällt binnen kürzester Zeit so viel Regen vom Himmel wie sonst in einem Monat. Auch in Niedersachsen, Hessen und Bayern kommt es zu Überschwemmungen. Die Bilder

Was wichtig wird

Prozess gegen BND beginnt. Der Betreiber des Internetknotenpunkts De-Cix will erreichen, dass der BND nicht mehr auf die Daten zugreifen darf, die durch seine Schnittstelle übertragen werden. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt in erster Instanz und könnte heute bereits urteilen. Für den BND ist die Frage zentral, schreiben Georg Mascolo und Ronen Steinke.

Bundeskanzlerin Merkel besucht Portugal. Nach einer Begrüßung durch den portugiesischen Ministerpräsidenten Costa wird Merkel an der Einweihung eines Technologiezentrums teilnehmen und Studierende treffen.

Bundesregierung setzt Kohle-Kommission ein. Das Kabinett will heute die Einsetzung eines Gremiums beschließen, das ein Enddatum für den Kohleausstieg festlegt. Daneben geht es um Perspektiven für neue Jobs in den Braunkohleregionen in der Lausitz und im Rheinischen Revier.

Frühstücksflocke

Erster Heuler des Jahres auf Helgoland gefunden. Ein Heuler ist ein junger Seehund, der seine Mutter verloren hat. "Primus" wurde schon am 10. Mai entdeckt und in ein Aufzuchtbecken der Seehundstation Friedrichskoog gebracht. Dort werden der Kleine und ein weiterer Heuler aufgepäppelt und dann, wenn sie schwer und gesund genug sind, in die Wildnis entlassen.

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.

  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.