bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Libyen-Konferenz

Die Berliner Konferenz zum Kriegschaos in Libyen verkündet am Sonntagabend erste Ergebnisse.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Schritte zum Frieden in Libyen-Konflikt. Die Berliner Konferenz einigt sich auf Waffenembargo und Waffenstillstand, der Bürgerkrieg soll politisch beendet werden. Die Europäische Union und Italien bringen zudem ein militärisches Engagement ins Spiel. Von Nico Fried

Luanda Leaks: Nicht unser Bier. Die deutsche Krones AG verkaufte mit Hilfe einer KfW-Bank Maschinen nach Angola. Angeblich wusste sie nicht, dass sie sich dabei mit der Präsidentenfamilie einließ. Zur Recherche von Bernd Dörries, Nicolas Richter und Andreas Spinrath (SZ Plus). An dem Projekt, das unter dem Titel "Luanda Leaks" veröffentlicht wird, arbeiten mehr als 120 Journalistinnen und Journalisten aus 20 Ländern; in Deutschland sind Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR beteiligt. Mehr zum Projekt

Geschätzt vier Millionen Deutsche zahlen Spitzensteuersatz. Bei vielen reicht bereits ein Bruttoeinkommen zwischen 5000 und 7000 Euro für den Steuersatz von 42 Prozent. Nun fordert ein ungewöhnliches Bündnis, die Mitte zu entlasten - was die Regierung ablehnt. Von Alexander Hagelüken

Mehr Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. In China steigt die Zahl der Infektionen mit dem mysteriösen Virus deutlich an. Die Behörden in China fürchten, dass die Zahl noch einmal kräftig steigen könnte, weil aktuell viele Chinesen für das Neujahrsfest durchs Land zu ihren Familien reisen. Auch die Zahl der Todesopfer steigt, auf insgesamt drei. Zum Text

Prinz Harry: "Wir laufen nicht weg." Harry hat sich in einer Rede zu seinem Rückzugsentschluss geäußert. Der Schritt sei ihm nicht leichtgefallen, jedoch habe es "keine andere Option" gegeben. Als einen wichtigen Grund für die Entscheidung nannte der 35-Jährige die belastende Berichterstattung über seine Familie. Zur Nachricht

Superbowl-Teams stehen fest: Kansas City trifft auf San Francisco. Die Kansas City Chiefs schlagen die Tennessee Titans nach zwei 10-Punkte-Rückständen mit 35:24, auch dank eines überragenden Patrick Mahomes. Im Superbowl treffen die Chiefs jetzt auf die San Francisco 49ers, die ihr Halbfinale souverän gegen die Green Bay Packers gewannen. Zum Bericht

Was wichtig wird

Treffen der EU-Außenminister in Brüssel. Heiko Maas und der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell briefen ihre Kollegen über die Berliner Libyen-Konferenz. Die Teilnehmer hatten sich nach stundenlangen Verhandlungen auf einen Waffenstillstand geeinigt. Weitere Themen sind die Lage in Nahost sowie Syrien. Außerdem soll es um die schlechter werdende Lage in der Sahel-Zone gehen.

IWF stellt neue globale Wirtschaftsprognose vor. Im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums in Davos (21.-24. Januar) präsentiert der Internationale Währungsfonds eine aktualisierte Prognose. Wenn Manager nach Davos fahren, erinnert das an den Gang zur Sonntagsmesse: Sie hören, wie der Kapitalismus fairer werden könnte, schreibt Karl-Heinz Büschemann. Lesen Sie seinen Text mit SZ Plus.

Urteil im Prozess gegen mutmaßlichen Terroristen aus Sri Lanka. Als Mitglied der Rebellengruppe Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) soll der in Stuttgart vor Gericht stehende Mann 2005 in seinem Heimatland am tödlichen Anschlag auf den sri-lankischen Außenminister Lakshman Kathirkamar beteiligt gewesen sein. Er war im Januar 2019 in Baden-Württemberg verhaftet worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Abschluss der Innovationskonferenz DLD. Bei der Konferenz "Digital-Life-Design" in München geht es um Internet-Trends und Entwicklungen der Digitalisierung. Zum Abschluss werden unter anderen Facebook-Politikchef Nick Clegg, ProSiebenSat.1-Chef Max Conze und Ex-Schachweltmeister Garry Kasparov erwartet.

Frühstücksflocke

Die packen an! Politiker auf Wahlplakaten mit hochgekrempelten Ärmeln sind ein gängiges Motiv. Was genau wollen sie damit aussagen? Dass sie tatkräftig sind? Beispiele aus aktuellen und vergangenen Wahlkämpfen hat Cornelius Pollmer zusammengetragen.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite