Nachfolge Neuer Verdi-Chef nominiert

Frank Wernecke, bisher Vize der Dienstleistungsgewerkschaft, soll im kommenden Jahr auf Frank Bsirske folgen. Bsirske, der die Gewerkschaft seit 2001 führt, geht im kommenden Jahr in Rente.

Von Detlef Esslinger

Der stellvertretende Verdi-Vorsitzende Frank Werneke soll im September 2019 an die Spitze der Organisation rücken. Der Gewerkschaftsrat nominierte ihn am Donnerstag in Berlin zum Nachfolger von Frank Bsirske. Der 51-jährige Werneke stammt aus Westfalen und ist bisher für den Fachbereich Medien, Kunst und Industrie sowie die Finanzen der Gewerkschaft verantwortlich. Seine Wahl gilt als sicher. Bsirske führt die Gewerkschaft seit ihrer Gründung im Jahr 2001 und geht nächstes Jahr mit 67 in Rente.