bedeckt München 22°

Nach Terroranschlägen:Verwundete gedenken der Toten von Paris

Im Hof des Pariser Invalidendoms versammeln sich 1000 geladene Gäste. Unter ihnen sind auch Opfer der Anschläge.

7 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 7

Im Ehrenhof des Pariser Invalidendoms versammelten sich zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge vom 13. November etwa 1000 geladene Gäste.

-

Quelle: AFP

2 / 7

Für sie wurde eine Tribüne aufgebaut.

-

Quelle: AFP

3 / 7

Frankreichs Präsident François Hollande sagte bei seiner Rede: "Ich verspreche, das Frankreich alles tun wird, um diese Armee von Fanatikern, die für diese Verbrechen verantwortlich sind, zu zerstören."

-

Quelle: AFP

4 / 7

Zu der Gedenkveranstaltung kamen auch Menschen, die bei den Attacken verletzt worden waren. Mitarbeiter des Roten Kreuzes begleiteten sie.

-

Quelle: AP

5 / 7

In Decken gehüllt verfolgten sie die Zeremonie. Insgesamt kamen bei den Anschlägen 130 Menschen ums Leben. Mehr als 300 wurden verletzt.

-

Quelle: AP

6 / 7

Neben Hollande kamen weitere hochrangige Politiker: die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo, Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, Senatspräsident Gerard Larcher, Premierminister Manuel Valls, Außenminister Laurent Fabius und Umweltministerin Ségolène Royal (v.li.).

French flags hang from windows of a building near the Invalides in Paris to pay tribute to the victims of the Paris attacks

Quelle: REUTERS

7 / 7

In der Umgebung des Invalidendoms hingen an vielen Gebäuden französische Flaggen, um der Toten zu gedenken.

© Süddeutsche.de/mane/fued
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB