bedeckt München 20°

Nach dem Brexit-Referendum:Londoner City: Jetzt kommt die Angst

Business Commuters As Financial Vacancies Rise 7% On European Job Seekers

Auf dem Weg über die London Bridge in den Finanzdistrikt. In der Stadt herrscht nun Angst.

(Foto: Chris Ratcliffe/Bloomberg)

Britanniens Hauptstadt ist Europas wichtigster Finanzplatz. Doch nach dem Brexit-Votum herrscht Aufruhr: Viele Jobs sind gefährdet, Finanzkonzerne drohen abzuwandern.

Mark Carney gilt als schönster Mann der City of London. Der Gouverneur der Bank von England trägt den Ehrentitel "George Clooney unter den Notenbankern", wozu er selbst anmerkte: "Na ja, unter Notenbankern der Clooney zu sein, ist ja nicht so schwer." Vor allem aber ist Carney im Moment der wichtigste Mann in der City of London, niemand kann mit wenigen Worten mehr Schaden anrichten oder für mehr Ruhe sorgen. Von der "City" sprechen Banker, wenn sie den Finanzplatz London meinen. Der ist seit der Entscheidung für den Brexit in ziemlichem Aufruhr, weshalb Carneys Rede zur Lage des Landes am Dienstag mit größter Aufmerksamkeit verfolgt wurde.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Sexueller Missbrauch
Es ist okay, Schwäche zu zeigen
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Verkehr und Stadt
Platzangst