Munitionslieferung an die Ukraine:Deutsche Drohungen

Lesezeit: 4 min

Munitionslieferung an die Ukraine: Die von Deutschland an die Ukraine gelieferten "Gepard" benötigen mehr Munition.

Die von Deutschland an die Ukraine gelieferten "Gepard" benötigen mehr Munition.

(Foto: Christian Charisius/REUTERS)

Deutschland erhöht den Druck: Sollte die Schweiz weiter die Genehmigung für die Lieferung von Flugabwehrmunition an die Ukraine blockieren, werde man keine Rüstungsgüter mehr beim Nachbarn kaufen.

Von Dominique Eigenmann und Markus Häfliger, Bern

Der Streit zwischen Deutschland und der Schweiz um Munitionslieferungen für die Ukraine spitzt sich weiter zu. Deutsche Bundestagsabgeordnete drohen offen damit, künftig keine Rüstungsgüter mehr in der Schweiz zu kaufen, falls der Schweizer Bundesrat die blockierten Munitionslieferungen für die Ukraine nicht freigebe.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Zur SZ-Startseite