Münchner Sicherheitskonferenz:Lawrow nennt US-Vorwürfe gegen Russen "Geschwätz"

  • Tag zwei auf der Münchner Sicherheitskonferenz: Die Rede von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) könnte sein letzter Auftritt als Chefdiplomat auf großer internationaler Bühne gewesen sein.
  • Nach dem SPD-Politiker sprach die britische Premierministerin Theresa May und warb für eine neue Sicherheitspartnerschaft.
  • Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz fordert die Europäische Union auf, sich stärker auf den Schutz der EU-Außengrenzen und die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu konzentrieren.
  • Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat gelassen auf die von der US-Justiz erhobenen Wahlbeeinflussungs-Vorwürfe gegen 13 Russen reagiert.

SZ-Liveblog von Matthias Kolb, Isabel Bernstein, Martin Bernstein und Sebastian Gierke

.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB