Münchner SicherheitskonferenzDie wichtigsten Teilnehmer und ihre Positionen

Der Krieg in der Ukraine, der IS-Terror und globale Herausforderungen wie Ebola: Auf der 51. Münchner Sicherheitskonferenz beraten Minister, Staats- und Regierungschefs über eine Weltordnung im freien Zerfall. Die wichtigsten Teilnehmer im Überblick.

Aus deutscher Sicht läutet die Münchner Sicherheitskonferenz 2015 einen Paradigmenwechsel ein. Zumindest rhetorisch. "Früher, entschiedener und substanzieller" solle sich Deutschland in die Lösung internationaler Konflikte einbringen, hatte Bundespräsident Joachim Gauck gefordert; Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sahen das genauso. Und Angela Merkel? Nach vier Jahren kehrte sie nun zur Sicherheitskonferenz zurück und erklärte am Samstag, dass sie eine militärische Lösung des Ukraine-Konflikts für ausgeschlossen hält. Waffenlieferungen an Kiew hält sie für falsch.

Bild: AP 8. Februar 2015, 10:492015-02-08 10:49:23 © sz.de/pamu/mati/cag