bedeckt München 30°

Rassismusdebatte:Müll, Politik und Meinung

Proteste gegen Rassismus - Australien

Weltweit kritisieren Menschen derzeit rassistische Strukturen innerhalb von Polizeiapparaten (im Bild protestiert eine Frau in Brisbane, Australien, vor einer Polizeieinheit). In Deutschland reichte schon eine böse Kolumne für eine Drohung aus dem Innenministerium.

(Foto: dpa)

Sein Umgang mit der Anti-Polizei-Kolumne lässt Minister Seehofer nicht gut aussehen. Und doch wirft dieser Text eine Frage auf: Wie weit rechtfertigen eigene Diskriminierungserfahrungen die Aggression auf andere?

Kommentar von Heribert Prantl

Als ich in der SZ-Redaktion noch ein Jungspund war, sagte der damalige Chefredakteur, als über die Druckbarkeit einer wackeligen und heiklen, aber exklusiven Meldung diskutiert wurde: "Wenn wir das morgen exklusiv drucken, haben wir übermorgen auch das Dementi exklusiv." Wir haben nicht gedruckt. Es war dies, wenn ich mich recht erinnere, auch der nämliche Chefredakteur, der einmal einem Dauerkritiker, der sich monatelang unflätig über die Kommentierung der SZ zum Berufsbeamtentum aufgeregt hatte, einen Brief schickte, in dem er ihm den Entzug des Zeitungs-Abonnements androhte. Ob gut erfunden oder nicht: Die kleine Sottise ist ein Ausdruck von skurril-liebenswürdiger Souveränität.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Strawberry Milkshake with a Burger and Fries; Burger
SZ-Magazin
»Falsche Ernährung verändert die Psyche«
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite