Mord in Dessau:Die Fragen der Familie Li

Gedenkfeier ermordete chinesische Studentin Yangjie Li

Yangjie Li kam zum Architekturstudium aus China nach Dessau. Im Mai 2016 wurde sie dort ermordet. Ein Jahr später trafen sich Mitstudenten in der Stadt zu einer Gedenkfeier.

(Foto: Peter Endig/dpa)

In Dessau wird Yangjie Li, eine Studentin aus China, vergewaltigt und ermordet. Reue zeigt der mutmaßliche Täter nicht. Über einen zutiefst verstörenden Prozess.

Von Annette Ramelsberger

Die Eltern haben den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter gesehen, sie hätten ihm in die Augen schauen können, sie gingen nur um Armeslänge an ihm vorbei.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Byung Jin Park
SZ-Magazin
»Ich dachte, ich sei ein fauler Sack«
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB