Blutig geschminkte Augen haben manche Gegner von Stuttgart 21, die im Schlosspark in Stuttgart während der 46. Montagsdemonstration gegen das Bahnhofprojekt protestieren. Sie erinnern damit an den umstrittenen Polizeieinsatz bei einer Großdemonstration in der vergangenen Woche. Dabei wurden nach Angaben der Veranstalter 400 Demonstranten verletzt. Zwei von ihnen drohe nach dem Einsatz von Pfefferspray ein Erblinden, sagen die Projektgegner.

Bild: dapd 5. Oktober 2010, 10:342010-10-05 10:34:26 © sueddeutsche.de/beitz/plin