Minusma-Mission:Zweifel an Malis Regierung

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) hat nach der Festnahme einer Wachmannschaft des UN-Stützpunkts auf dem Flughafen Bamako Zweifel an der Kooperation mit Malis Regierung bekräftigt. Das Verhalten der Machthaber sei ein sehr problematisches Signal. Erneut seien "erhebliche Zweifel angebracht", ob Mali noch interessiert sei an konstruktiver Kooperation im Rahmen von Minusma, sagte Lambrecht am Mittwoch der dpa. Die Ivorer sollten sofort freigelassen werden. Die Bundeswehr ist an der UN-Friedensmission Minusma beteiligt. Malis Militärregierung ließ 49 Soldaten der Elfenbeinküste am Sonntag bei der Landung als "Söldner" festnehmen. Die ivorische Regierung forderte ihre Freilassung. Der ivorische Sicherheitsrat widersprach der Version, die Soldaten seien unangekündigt und bewaffnet eingereist.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB