bedeckt München

Militärseelsorge:Rabbiner bei der Bundeswehr

Erstmals seit 100 Jahren soll es in der deutschen Armee wieder eine jüdische Militärseelsorge geben. Das Bundeskabinett brachte einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Umsetzung eines Staatsvertrags mit dem Zentralrat der Juden auf den Weg. Bevor wie geplant zehn Militärrabbiner bei der Bundeswehr tätig werden können, muss zunächst noch der Bundestag zustimmen. Vorgesehen ist, dass die Militärseelsorger noch in diesem Jahr ihre Arbeit aufnehmen. Nach Schätzungen dienen in der Bundeswehr etwa 300 Soldaten jüdischen Glaubens.

© SZ vom 30.01.2020 / KNA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema