bedeckt München 31°

75 Jahre nach Kriegsende:Trotz Corona: Russland feiert Sieg über Hitler

Eigentlich hätte die größte Militärparade der Geschichte Russlands am 9. Mai stattfinden sollen. Sie war wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden. Nun wurde sie trotz nach wie vor hoher Infektionszahlen nachgeholt.

10 Bilder

75. Jahrestag zum Sieg über Hitler-Deutschland in Moskau

Quelle: dpa

1 / 10

75 Jahre nach dem Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg hält Russland in der Hauptstadt Moskau die größte Militärparade seiner Geschichte ab.

MOSCOW, RUSSIA - JUNE 24, 2020: Servicemen stand in formation in front of the State Historical Museum ahead of a Victory

Quelle: imago images/ITAR-TASS

2 / 10

Eigentlich hätten die Feierlichkeiten bereits am 9. Mai stattfinden sollen, doch sie wurden wegen der Corona-Pandemie verschoben.

75. Jahrestag zum Sieg über Hitler-Deutschland in Moskau

Quelle: dpa

3 / 10

Bei sonnigem Wetter marschieren mehr als 13 000 Soldaten auf dem Roten Platz auf.

MOSCOW, RUSSIA - JUNE 24, 2020: Servicewomen stand in formation ahead of a Victory Day military parade in Red Square mar

Quelle: imago images/ITAR-TASS

4 / 10

Trotz der Corona-Krise stehen sie dicht an dicht und ...

75. Jahrestag zum Sieg über Hitler-Deutschland in Moskau

Quelle: dpa

5 / 10

... tragen keinen Mund-Nasen-Schutz. Die Infektionsgefahr soll auf einem anderen Weg eingedämmt werden: Verteidigungsminister Schoigu hatte bereits Anfang Juni angekündigt, dass an der Parade nur Soldaten teilnehmen würden, die eine Immunität gegen das Corona-Virus entwickelt hätten.

-

Quelle: AFP

6 / 10

Staatspräsident Wladimir Putin selbst nimmt die Parade als Oberbefehlshaber der Streitkräfte ab. Er empfing Veteranen und Staatsgäste. Letztere waren meistens aus Nachfolgestaaten der Sowjetunion angereist, aber auch Serbiens Präsident Aleksandar Vucic war gekommen.

MOSCOW, RUSSIA - JUNE 24, 2020: A sanitary worker in protective gear sprays disinfectant on seats in Red Square before

Quelle: imago images/ITAR-TASS

7 / 10

Offiziell sind Massenveranstaltungen in der russischen Hauptstadt weiter verboten. Aber Putin und die Militärführung hatten betont, dass die Parade vor allem der Wertschätzung der Opfer bei der Befreiung Europas vom Hitlerfaschismus diene. Vor der Parade wurde die Zuschauertribüne desinfiziert.

Victory Day Parade in Moscow

Quelle: via REUTERS

8 / 10

Putin rief die Weltgemeinschaft auf, die Verdienste der Roten Armee bei der Befreiung vom Hitlerfaschismus niemals zu vergessen. "Es ist nicht möglich, sich vorzustellen, was mit der Welt passieren wäre, wenn die Rote Armee sie nicht verteidigt hätte", sagte der Kremlchef auf dem Roten Platz. Die Sowjetunion hatte im Zweiten Weltkrieg 27 Millionen Todesopfer zu beklagen.

MOSCOW, RUSSIA - JUNE 24, 2020: A TOS-1A Buratino multiple rocket launchers move along Tverskaya Street ahead of a Victo

Quelle: imago images/ITAR-TASS

9 / 10

Zur jährlichen Parade gehört auch eine große Waffenschau. Hier fahren gepanzerte Raketenwerfer auf.

75. Jahrestag zum Sieg über Hitler-Deutschland in Moskau

Quelle: dpa

10 / 10

Es sind zudem Hunderte Soldaten aus insgesamt 13 Staaten vertreten, darunter vor allem aus ehemaligen Sowjetrepubliken, aber auch Gäste aus China, Indien, der Mongolei und Serbien (im Bild: Soldaten der chinesischen Volksbefreiungsarmee).

© SZ/dpa/mane

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite