Militär:Provokation aus Pjöngjang

Nordkorea sorgt mit seinem jüngsten Raketentest für erhöhte Spannungen in der Region: Am Dienstag feuerte Pjöngjang eine ballistische Mittelstreckenrakete in Richtung des Japanischen Meeres (koreanisch: Ostmeer) ab. Es ist das erste Mal seit knapp fünf Jahren, dass eine nordkoreanische Rakete über die japanische Inselgruppe geflogen ist. Die Rakete erreichte ersten Schätzungen zufolge eine Distanz von 4500 Kilometern und eine maximale Flughöhe von 970 Kilometern. Laut Japans Verteidigungsminister Yasukazu Hamada handelt es sich um die weiteste horizontale Entfernung einer Rakete Nordkoreas. UN-Generalsekretär António Guterres verurteilte den Raketentest ebenso wie Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema