Migrationshintergrund Fast jeder Vierte hat ausländische Wurzeln

In Deutschland gab es noch nie so viele Menschen mit Migrationshintergrund. Die Hälfte von ihnen sind deutsche Staatsbürger, jeder Dritte ist hier geboren.

Von Jens Schneider, Berlin

Die deutsche Gesellschaft wird in ihrer Zusammensetzung immer vielfältiger. Bundesweit hatte nach Angaben des Statistischen Bundesamts 2017 fast jeder vierte Einwohner Deutschlands einen Migrationshintergrund - etwa 19,3 Millionen Menschen. Das waren 4,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Viele von ihnen kamen aus EU-Staaten und anderen europäischen Ländern nach Deutschland. Menschen mit Migrationshintergrund leben oft in Städten, ihr Anteil ist etwa in Frankfurt mit 49 und in Augsburg mit 46 Prozent überdurchschnittlich hoch. In München haben 39 Prozent einen Migrationshintergrund, ...