Migration - Valletta:Hilfsschiff "Nadir" bringt 86 Bootsmigranten nach Italien

Deutschland
Migranten sitzen mit Rettungswesten in einem Holzboot. Foto: Sea Watch/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rom (dpa) - Das von einem deutschen Verein betriebene Hilfsschiff "Nadir" hat 86 vor Malta gerettete Bootsmigranten nach Angaben der Crew sicher an die italienischen Behörden übergeben. Das sagte ein Sprecher der Initiative, Gerhard Trabert, am Donnerstag in Mainz der Deutschen Presse-Agentur. Der Motorsegler hatte die Menschen nach Angaben der Organisation Resqship am Mittwoch in einem manövrierunfähigen Holzboot in maltesischen Gewässern aufgespürt. Der kleine EU-Staat Malta habe trotz Anfragen selbst keine Hilfe geleistet, deshalb habe die Crew Kurs auf die italienische Insel Lampedusa genommen. "Sie konnte alle 86 geflüchtete Menschen der italienischen Küstenwache übergeben. Die Italiener waren sehr hilfsbereit", berichtete Trabert.

Das rund 19 Meter lange Schiff wird von dem Hamburger Verein Resqship betrieben, Traberts Mainzer Verein Armut und Gesundheit kümmert sich um die medizinische Ausstattung.

Die Malteser hatten laut Trabert libysche Stellen informiert. Die Migranten hätten sich jedoch geweigert, in das nordafrikanische Land gebracht zu werden. Viele Migranten aus afrikanischen und asiatischen Staaten steigen in Libyen und Tunesien in kleine Boote, um Europa zu erreichen. Dabei gab es im zentralen Mittelmeer nach UN-Angaben 2021 schon rund 680 Todesfälle.

© dpa-infocom, dpa:210617-99-30833/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB