bedeckt München 32°

Migration:"Sea-Watch-4" landet in Sizilien

Das private Rettungsschiff Sea-Watch 4 bringt Hunderte Flüchtlinge in Sizilien an Land. Italiens Behörden hätten der Besatzung den Hafen von Trapani zugewiesen, erklärte die Organisation Sea-Watch am Montag. An Bord waren 455 Menschen, die in drei Tagen vor Libyens Küste gerettet worden waren. "Unsere Gäste sind sehr erleichtert und unglaublich glücklich, dass sie bald an einem sicheren Ort an Land gehen dürfen!", hieß es. Es ist das zweite private Rettungsschiff, das binnen Kurzem Gerettete nach Sizilien bringt. Am Samstag gingen 236 Migranten in Augusta von der Ocean Viking von SOS Méditerranée von Bord. Derweil häuften sich Berichte über ertrunkene und misshandelte Flüchtlinge im Mittelmeer. So wies die UN-Migrationsorganisation IOM am Sonntagabend auf ein Unglück mit mindestens elf Toten vor der libyschen Hafenstadt Zuwara hin.

© SZ vom 04.05.2021 / epd
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB