Migranten:Litauen erhebt Vorwürfe gegen Belarus

Litauen hat dem benachbarten Belarus eine neue Taktik zur Lenkung von Migranten vorgeworfen. Laut Innenministerin Agne Bilotaite sollen belarussische Behörden Migranten dazu anhalten, bei Kälte barfuß zu versuchen, die Grenze zu dem EU-Land illegal zu überqueren, um Druck auf Litauens Grenzschutz auszuüben, sagte Bilotaite am Mittwoch in Vilnius. Auf belarussischer Seite sollen Zeltlager für die Migranten errichtet worden sein. Litauen werde sie weiter zurückweisen, sie erhielten vom Grenzschutz aber Essen, Kleidung und Schuhe.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema