bedeckt München 26°

Metrorapid:Im Zehn-Minuten-Takt durchs Ruhrgebiet

Neben Geld aus dem Transrapid-Fördertopf bekommt Nordrhein-Westfalen nun auch noch Geld aus dem Zukunftsfonds des Bundes. Damit hat die Strecke durchs Ruhrgebiet gegenüber der Münchner Flughafenanbindung die Nase vorn.

Die von Nordrhein-Westfalen geplante Metrorapid-Strecke ist rund 78 Kilometer lang und verläuft zwischen Düsseldorf und Dortmund. Haltepunkte sind vorgesehen am Flughafen Düsseldorf, in Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund.

Streckenführung für den Metrorapid

(Foto: Transrapid)

Frühestens im Jahr 2007 wird der erste Zug durch das Ruhrgebiet schweben - das musste zuletzt Verkehrsminister Axel Horstmann eingestehen. Die Planer hatten ursprünglich den Sommer 2006 und damit die Fußball-Weltmeisterschaft als Starttermin anvisiert.

Langfristig wollen die Planer das Prestigeobjekt bis nach Köln fahren lassen. Die Fahrtzeit für die zunächst vorgesehene Basis-Strecke würde bei 37 Minuten liegen - 8 Minuten unter der des schnellsten ICE.

Im Zehn-Minuten-Takt soll die Rhein-Ruhr-Bahn langfristig 35 Millionen Passagiere pro Jahr befördern - und der Region damit laut Landesregierung jährlich fünf Millionen Autofahrten ersparen.

Kritiker werfen den Planern vor, mit geschönten Zahlen zu rechnen - und etwa die Wartungs- und Reparaturkosten gar nicht berücksichtigt zu haben.

(sueddeutsche.de)