Menschenrechte Fotos offenbaren unhaltbare Zustände in US-Grenzgefängnissen

Zusammengepfercht schlafen die Einwanderer auf dem blanken Boden einer kalten Zelle

(Foto: American Immigration Council)
  • Bürgerrechtsaktivisten prangern die US-Grenzschutzbehörde wegen menschenunwürdiger Behandlung von illegalen Immigranten an.
  • Vor Gericht haben sie eine Klage eingereicht.
  • Viele Flüchtlinge werden häufig über Tage in kalten Zellen ohne Betten eingepfercht.
Von Markus C. Schulte von Drach

Bilder und Berichte über unhaltbare Zustände in Lagern wie im griechischen Idomeni haben in der jüngsten Vergangenheit viel Kritik ausgelöst am Umgang mit Flüchtlingen in Europa. Aber auch in den USA ist die Behandlung vieler Immigranten, die von Mexiko aus über die Grenze kommen, so schlecht, dass Bürgerrechtsaktivisten vor dem Bezirksgericht in Tucson gegen die Zoll- und Grenzschutzbehörde (United States Customs and Border Protection, CBP) geklagt haben.

Das American Immigration Council, das National Immigration Law Center, die American Civil Liberties Union (ACLU) und andere Organisationen werfen der CBP schon seit Längerem vor, Immigranten vorsätzlich zu erniedrigen und verfassungswidrig zu behandeln. Der American Immigration Council hat nun Fotos veröffentlicht, die die Vorwürfe offenbar bestätigen.

Es sind Bilder von Überwachungskameras, die die CBP selbst in einer Reihe von Einrichtungen aufgenommen hat, in denen die Einwanderer festgehalten werden, die beim illegalen Grenzübertritt festgenommen wurden. Auf Anweisung von Richter David C. Bury wurden die bislang unveröffentlichten Aufnahmen freigegeben und am Donnerstag veröffentlicht.

Schlafen in der Kälte auf dem Boden

Es sind insgesamt 15 Fotos aus dem Jahr 2015. Zu sehen sind auf einer Aufnahme etwa etliche Menschen, die gedrängt auf dem bloßen Betonboden kleiner Zellen liegen, in wärmende silberne Rettungsdecken gehüllt. In einem anderen Raum haben die Festgenommenen zumindest Holzbänke, auf denen sie dicht an dicht zu schlafen versuchen.

Eine Mutter wickelt ihr Kind auf einer Rettungsdecke

(Foto: American Immigration Council)

Andere Fotos zeigen Kinder und Erwachsene, die sich eine kleine Zelle teilen, die Toilette nur durch eine niedrige Zwischenwand abgetrennt, oder eine Mutter, die ihrem Kind auf einer Rettungsdecke die Windel wechselt, der Boden ist mit Müll übersät. "Hieleras" werden die Zellen von den Immigranten genannt, spanisch für "Kühlbox".