bedeckt München

Debattenkultur:Wer mitreden darf

"Schumann's Bar" in München feiert 30-jähriges Jubiläum, 2012

Ein Bild aus alten Zeiten, nicht von einem Korridor sondern von der "Schumann's Bar" in München. Eng war es hier auch und stickig, aber dafür gut gemischt.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der "Meinungskorridor" soll breiter werden, das ist eine Forderung, die von Medienmachern immer wieder erhoben wird. Meist geht es dabei nur darum, ihn nach rechts zu erweitern - mit echter Vielfalt hat das wenig zu tun.

Kolumne von Jagoda Marinic

"Meinungskorridor" ist mein persönliches Unwort des Jahres. Was soll das sein, so ein Meinungskorridor? Ein Flur, dessen Breite daran gemessen wird, wie viele Meinungen reinpassen? Als wären Meinungen so etwas wie Typen auf einer Stehparty und manchmal herrscht Gedränge im Gang.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Karneval-Konzept für Corona
Rheinland
Der Armin, das ist Familie
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite