Medizin:EU-weite Gesundheitsdaten

EU-Bürger sollen ihre Gesundheitsdaten künftig in allen Ländern der Europäischen Union nutzen können. Die EU-Kommission präsentierte einen Vorschlag, wonach ein "Europäischer Gesundheitsdatenraum" geschaffen werden soll. Patientinnen und Patienten könnten ihre Krankengeschichte, Testergebnisse oder Verschreibungen dann mit Krankenhäusern und Ärzten in der EU teilen, sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides. Ein Arzt in Frankreich könne etwa die Krankengeschichte eines Portugiesen einsehen, der in Paris krank wird, und die richtigen Medikamente verschreiben. Unnötige Untersuchungen würden auf diese Weise überflüssig. Auch würde Geld gespart, weil Untersuchungen nicht wiederholt werden müssten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB