bedeckt München 27°

Mecklenburg-Vorpommern:CDU-Landeschef hört auf

Mecklenburg-Vorpommerns CDU-Landes- und -Fraktionschef Vincent Kokert zieht sich überraschend aus der Politik zurück. Er werde den Landesvorsitz abgeben, im März auch sein Landtagsmandat niederlegen und in die Wirtschaft wechseln, kündigte Kokert am Freitag in Schwerin an. Der 41-Jährige machte persönliche Gründe dafür geltend, ohne jedoch konkret zu werden. "Die politische Arbeit der zurückliegenden 18 Jahre war für mich sehr intensiv, erfüllend und auch prägend", sagte Kokert. Die Gründe für seine Entscheidung seien rein privater Natur. Mit Kokert verliert die Nordost-CDU eineinhalb Jahre vor der Landtagswahl ihren designierten Spitzenkandidaten und Herausforderer von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

© SZ vom 01.02.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite