McAllister kentert mit Drachenboot Niedersachsens Kabinett geht baden

Politiker leben gefährlich: Einen Tag nach dem Baggerunfall des bayerischen Innenministers Hermann kentert Niedersachsens Ministerpräsident McAllister und reißt sein halbes Kabinett mit ins kalte Wasser. Ein Symbol für die Zukunft von Schwarz-Gelb will er darin aber nicht sehen.

Joachim Herrmann hat es beim symbolischen Spatenstich erwischt, Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister beim Ausflug mit seinem Kabinett: Der CSU-Politiker Hermann kippte am Montag mit einem Bagger um, als er den Baubeginn einer Umgehungsstraße einläutete. Einen Tag später nahm sein niedersächsischer CDU-Kollege ein unfreiwilliges Bad im zwölf Grad kalten Wasser.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister kentert mit dem Drachenboot auf dem Zwischenahner Meer.

(Foto: dapd)

McAllister und mehrere Mitglieder seiner Regierungsmannschaft sind mit einem Drachenboot auf dem Zwischenahner Meer bei Oldenburg gekentert. Sie wurden von Rettern der DLRG aus dem Wasser gefischt, berichteten Augenzeugen.

Auch Sozialministerin Aygül Özkan und Kultusminister Bernd Althusmann (beide CDU) sowie Wirtschaftsminister Jörg Bode und Umweltminister Stefan Birkner (FDP) landeten im Wasser. Nach dem ersten Schreck reagierten aber alle belustigt. "Die Bugwelle eines Motorbootes hat das Drachenboot erwischt", sagte McAllister. "Die Boote sind ja recht instabil und da ist es in Sekundenschnelle zur Seite gekippt." Das Kentern sei aber kein Symbol für die politische Zukunft von Schwarz-Gelb in Niedersachsen, betonte er.

"Die waren alle sehr gut drauf, das hat denen nichts ausgemacht", sagte Ansgar Vehr von der DLRG aus Spelle, der das Boot steuerte, das den Ministerpräsidenten aus dem Wasser zog. "Die werden wohl das Gleichgewicht verloren haben." Der Unfall habe sich kurz vor dem Ziel ereignet: "Die hatten schon eine Strecke von drei Kilometern hinter sich. Da lässt die Konzentration auch ein bisschen nach."

Der Ausflug auf dem Zwischenahner Meer gehörte zum Unterhaltungsprogramm bei einer Klausurtagung der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion in Bad Zwischenahn. Auch die FDP-Landtagsfraktion nahm daran teil, die Politiker waren mit mehreren Drachenbooten unterwegs.

In dem später gekenterten Schiff gab der Chef persönlich den Takt vor: Ministerpräsident McAllister schlug die Trommel, seine Minister und Fraktionskollegen legten sich an den Rudern ins Zeug. Größere Schäden gab es nicht zu vermelden - alle Politiker konnten schwimmen. Lediglich Kultusminister Althusmann habe über den Verlust seiner Zigaretten geklagt, hieß es hinterher.