bedeckt München 15°
vgwortpixel

Mazedonien:Regierung - oder Gewalt

Gewalttätige Mobs verschärfen die politische Krise. Sie bestehen aus Anhängern der alten Regierung, die die Macht nicht abgeben will.

Anhänger der alten Regierung stürmten am Donnerstag das Parlament.

(Foto: Boris Grdanoski/AP)

Beim EU-Kandidaten Mazedonien verschärft sich nach der Stürmung des Parlaments eine politische Krise, mit der die bisherige Regierungspartei ihren endgültigen Machtverlust verhindern will. Ein der bisherigen Regierungspartei VMRO nahestehender Mob war am Donnerstagabend in das Parlament in Skopje eingedrungen, nachdem eine Mehrheit der Abgeordneten einen neuen Parlamentspräsidenten gewählt und damit möglicherweise einen Weg gefunden hatte, eine neue Regierung zu bilden. Unter den mehr als 100 Verletzten waren mindestens neun Parlamentarier; die Polizei vertrieb den Mob erst nach Stunden. Seitdem ist offen, ob eine neue Regierung gebildet wird - oder es zu noch mehr Gewalt kommt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Ernährung und Sport
Fit dank Pflanzenmilch
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Großbritannien
Bercow hat gesprochen
Teaser image
Tattoo-Künstlerin
"Ich bin nicht süchtig nach dem Schmerz"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"