Ein Mann weint am Sarg seines Sohnes. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2009, kurz zuvor waren die Leichen von 534 weiteren Opfern des Massakers identifiziert worden. Die Toten wurden am 11. Juli gemeinsam bestattet. Die Zuordnung der Skelette zu den Namen geht nur sehr langsam voran, deshalb findet an jedem Jahrestag des Massakers ein solches Begräbnis von identifizierten Opfern des Genozids statt.

Bild: ag.rtr 16. Juli 2014, 19:112014-07-16 19:11:20 © SZ.de/pfau/gal/bavo/cms/odg