Marine "Gorch Fock" im Wasser

Einigung im Streit um das Segelschulschiff Gorch Fock: Das Verteidigungsministerium hat in Gesprächen mit zwei Werften eine Zwischenlösung im Streit um unbezahlte Rechnungen gefunden. Damit könne der Rumpf des Segelschulschiffs am Freitag aus dem Dock der Bredo-Werft in Bremerhaven zu Wasser gelassen werden, bestätigte ein Sprecher des Ministeriums am Donnerstag in Berlin. Eine juristische Klärung bleibt aber nach Angaben aus dem Verteidigungsministerium möglich.

Die Werft hatte von einer Kompromisslösung gesprochen. Der Vorschlag: Der Rumpf könne zu Wasser gelassen werden, das Pfandrecht der Werft aber bleibe erhalten, bis die Frage vor Gericht geklärt sei. Die Bredo-Werft hatte wegen unbezahlter Rechnungen die Herausgabe des Schiffes verweigert und den sanierten Rumpf des Marineschiffs als Pfand beansprucht.