Manuela SchwesigSchwesig soll von Berlin nach Schwerin

Die Bundesfamilienministerin soll dem zurückgetretenen Sellering nachfolgen. In Mecklenburg-Vorpommern warten große Herausforderungen auf sie. Bilder einer rasanten politischen Karriere.

Erwin Sellering hat seinen Rücktritt erklärt. Hintergrund ist eine Krebserkrankung, die massive Therapie erfordert. Danach könne er sich eine Rückkehr ins Amt nicht mehr vorstellen, sagte der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern. Wer seine Nachfolge im Amt des Regierungschefs und Landesvorsitzenden antreten soll, hat Sellering gleich mit verkündet und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig empfohlen.

Bild: dpa 30. Mai 2017, 15:272017-05-30 15:27:16 © SZ.de/beah