bedeckt München 22°

Mali:Illusion vom Frieden

Der Wehrbeauftragte des Bundestags hat Mali mal mit Afghanistan verglichen. Das war nicht übertrieben. Der Einsatz dort wird immer gefährlicher.

Etwa 300 Soldaten der Bundeswehr sind derzeit in der Stadt Gao im Norden von Mali stationiert, bis zu 650 sollen es werden; der Bundestag hat dem Mandat Ende Januar zugestimmt. Die Gefahrenlage in dem Gebiet, so formulierte es damals der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, sei "vergleichbar mit Afghanistan zur Zeit des Kampfeinsatzes der Nato gegen die radikalislamischen Taliban". Inzwischen mehren sich die Anzeichen dafür, dass derlei Einschätzungen nicht übertrieben waren.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Geschwister
Zwischen Liebe und Rivalität
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir