Malediven Der Insel-Herrscher dankt ab

Schön, aber nicht für alle: Die Malediven haben große Wirtschaftsprobleme, von den Tourismus-Einnahmen kommt nur wenig bei den Menschen an.

(Foto: mauritius images)

Der autoritäre Präsident Yameen gibt seine überraschende Niederlage zu.

Von Moritz Baumstieger

Am Samstag noch sah es noch so aus, als würde sich auf den Malediven so schnell nichts ändern: Polizisten stürmten das Hauptquartier der oppositionellen Maledivischen Demokratischen Partei (MDP) in der Hauptstadt Malé und durchsuchten die Büros stundenlang. Am Vorabend der Präsidentschaftswahl zeigte die Regierung des mit harter Hand herrschenden Amtsinhabers Abdulla Yameen noch einmal, wer das Sagen hat in dem 1196 Inseln umfassend Staat - und wie viel die Exekutive für die Opposition übrig hat.

Am Sonntag dann deutete sich ...