Rentenreform in Frankreich:Nicht mit uns, Herr Präsident

Rentenreform in Frankreich: Seitdem die Rentenreform angekündigt wurde, gehen immer wieder Hunderttausende auf die Straßen, an diesem Donnerstag stürmten sie in Paris auch die Zentrale des Luxuskonzerns LVMH.

Seitdem die Rentenreform angekündigt wurde, gehen immer wieder Hunderttausende auf die Straßen, an diesem Donnerstag stürmten sie in Paris auch die Zentrale des Luxuskonzerns LVMH.

(Foto: Lewis Joly/AP)

Noch ein Gläschen Wein vor dem brennenden Paris. Die Franzosen haben sich eingerichtet im Ausnahmezustand, und wer die Rente mal bezahlen soll, interessiert offenbar gerade keinen. Nur auf eins können sich alle einigen: Fuck Macron.

Von Kathrin Müller-Lancé, Paris

Es ist nicht leicht, Alberto da Silva zu finden. Man muss sich vorbeischieben an der Marianne-Statue auf der Place de la République, auf die jemand "Fuck Macron" gesprayt hat. Man muss an den Grillwagen vorbei, die scharfe Merguez-Würste und Kebap verkaufen, und an dem Mann im aufblasbaren Hühnerkostüm, der gerade einem Fernsehteam ein Interview gibt ("Ein gallischer Hahn kräht auch dann, wenn er in der Scheiße steht. Und wir stehen in der Scheiße."). Das französische Innenministerium zählt später etwa 90 000 Teilnehmende bei dieser Demonstration in Paris Ende März.

Zur SZ-Startseite
Kernkraftwerk Isar 2

SZ PlusAtomkraft
:Aber den Atommüll will niemand

Am Samstag werden die letzten drei deutschen Atomkraftwerke runtergefahren. Auch in Isar 2 wird der rote Knopf gedrückt. Aber dann geht es eigentlich erst wirklich los.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: