bedeckt München 30°

Luftbelastung in Stuttgart:Aus dem Staub

Zwei Kontrahenten, ein gemeinsames Ziel: saubere Luft an dieser Kreuzung und in der Stadt. Dieter Roßkopf (links) ist Chef des ADAC Württemberg, Peter Erben Sprecher der Bürgerinitiative Neckartor.

(Foto: Sebastian Berger)

Das Neckartor in Stuttgart gilt als Deutschlands schmutzigste Kreuzung. Bald könnte es Fahrverbote geben. Menschen, die hier wohnen und arbeiten, sind mit ihren Ideen längst weiter als die Politik.

Von Josef Kelnberger

Sie greifen die Lunge an, sie schädigen Herz und Kreislauf, sie können tödlich sein. Reizgas und feinster Staub, nirgendwo in Deutschland liegt so viel von dem Zeug in der Luft wie hier. Was ist das für ein Gefühl, am Stuttgarter Neckartor zu wohnen, Herr Erben? Wie lebt es sich in ständiger Sorge, krank zu werden? Und ist es nicht unverantwortlich, an diesem Ort Kinder großzuziehen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
WireCard Vorstand, Hinweise an die Aufsicht
Wirecard
Nächste Behörden-Panne
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
-
Statistik
Mit Mathe gegen Mafiosi
Bundestag
SPD
Unser Mann
Zur SZ-Startseite