Luxemburg:Die neue Rolle des Luc Frieden

Luxemburg: Mal ohne Krawatte: Luc Frieden.

Mal ohne Krawatte: Luc Frieden.

(Foto: DPA)

Seine Gegner zeichnen das Bild eines beinharten Wirtschaftsliberalen - doch die Wählerinnen und Wähler vertrauen ihm. Nun ist er Luxemburgs Premier.

Von Josef Kelnberger

Luxemburg ist ein kleines Land, aber in der Europäischen Union reicht seine Größe weit über die 2500 Quadratkilometer und 660 000 Einwohner hinaus. Das liegt auch an Männern wie Premierminister Xavier Bettel und Außenminister Jean Asselborn - europabegeisterte, liberale, menschenfreundliche Politiker, die von vielen deutschen Medien geliebt werden, weil sie das gute Europa verkörpern. Wenn in Brüssel über Migrationspolitik diskutiert wird, lautet ein beliebter Witz unter Diplomaten: Deutschland und Luxemburg hätten den Rest der EU mal wieder "isoliert". Es sind in Brüssel häufig die beiden einzigen Regierungen, die bei europäischen Asylrechtsverschärfungen Widerstand leisten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungMigrationspolitik
:Die Bezahlkarte bringt nichts

Bayerns Staatsregierung gibt sich wieder einmal besonders schneidig in der aktuellen Migrationsdebatte. Doch der Wechsel vom Bargeld zur Karte für Asylbewerber sieht schwer nach Symbolpolitik aus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: