bedeckt München 17°
vgwortpixel

Libanon:Verletzte bei Protesten

Die Proteste in Libanon leben wieder auf. Nach einer Pause über den Jahreswechsel zogen am Dienstag erneut Demonstranten durch die Straßen Beiruts und anderer Städte. In der Hauptstadt zündeten sie Reifen an und blockierten drei Hauptzugangsstraßen vom Süden, Osten und Norden . Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften wurden mindestens 65 Menschen verletzt. Die Polizei setzte am späten Dienstagabend nahe der Zentralbank Tränengas ein. Die Proteste richten sich gegen die Elite des Landes, der sie Korruption vorwerfen. Auf Druck der Straße erklärte Premier Said Hariri Ende Oktober seinen Rücktritt.

© SZ vom 16.01.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite