bedeckt München 28°

Libanon:Regierung bittet IWF um Hilfe

Der Libanon sucht bei der Bewältigung seiner schweren Finanz- und Wirtschaftskrise Hilfe beim Internationalen Währungsfonds (IWF). "Dies ist ein historischer Moment in der Geschichte des Libanon", hieß es am Freitag in einer Stellungnahme vom Büro des Ministerpräsidenten Hassan Diab. Der dem IWF übermittelte Plan sei der erste Schritt zur Rettung des Landes. Der Rettungsplan sieht unter anderem Milliardenverluste für den Finanzsektor und einschneidenden Reformen zur Sanierung der Wirtschaft vor. Im Libanon wird seit Monaten gegen Misswirtschaft und Korruption protestiert. Das Land kämpft mit Devisenengpässen, die wirtschaftliche Situation ist so schlecht wie seit dem Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 nicht mehr.

© SZ vom 02.05.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite