bedeckt München 20°
vgwortpixel

Leserdiskussion:Wie sollte die internationale Gemeinschaft auf Saudi-Arabien reagieren?

Konsulat von Saudi-Arabien in Istanbul

Ein Wachmann patrouilliert vor dem saudi-arabischen Konsulat in Istanbul, wo der Journalist Khashoggi getötet worden ist. Die Regierung in Riad räumte das erst auf zunehmenden internationalen Druck hin ein.

(Foto: dpa)

Nach der Tötung des regimekritischen saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi stoppt die Bundesregierung vorerst Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien. Zudem sagen etliche Manager und Politiker ihre Teilnahme an der Investorenkonferenz in Riad ab.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.