bedeckt München 26°

Leserdiskussion:Wie kann Racial Profiling effektiv vermieden werden?

June 6, 2020, Munich, Bavaria, Germany: Showing solidarity with the George Floyd protests and Black Lives Matter moveme

Von Racial Profiling spricht man, wenn Menschen wegen ihrer Hautfarbe, Haarfarbe oder anderer äußerer Merkmale, aber ohne konkreten Anlass, kontrolliert werden. Eine Studie sollte für mehr Klarheit sorgen.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Eine Studie war zur Bekämpfung von Racial Profiling geplant. Nun ist sich der Innenminister nicht mehr sicher. Allein gelassen werden so nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Polizisten, kommentiert SZ-Autorin Constanze von Bullion.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/mkam

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite