bedeckt München 17°

Leserdiskussion:Wie erklären Sie sich das Ergebnis der AfD?

Nach der Bundestagswahl - AfD

Die AfD-Spitze erscheint am Tag nach der Wahl auf der Bundespressekonferenz. Frauke Petry kündigt an, sie werde nicht zur AfD-Fraktion gehören.

(Foto: dpa)

Bundesweit hat die AfD 12,6 Prozent der Stimmen erhalten - in Sachsen als stärkste Partei sogar 27 Prozent. Neben Ostdeutschland ist sie vor allem bei männlichen Wählern populär. Bisherige Wahlanalysen zeigen jedoch, dass nur ein Drittel der AfD-Wähler wirklich von den Positionen überzeugt ist.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.