bedeckt München 26°

Leserdiskussion:Was sollte Deutschland im Fall Yücel unternehmen?

Deniz Yücel

Hintergrund der Terrorpropaganda-Vorwürfe ist offenbar Yücels Berichterstattung über E-Mails des türkischen Energieministers, ein Schwiegersohn von Staatspräsident Erdoğan. In den Mails ging es um manipulierte Twitter-Accounts und die staatliche Kontrolle über die Medien.

(Foto: Karlheinz Schindler/dpa)

Ein türkisches Gericht hat Untersuchungshaft gegen den "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel verhängt. Laut "Welt" wird ihm "Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Aufwieglung der Bevölkerung" vorgeworfen. Erdoğan melde sein Land endgültig aus Europa ab, kommentiert SZ-Autor Kurt Kister.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.