bedeckt München

Leserdiskussion:Sollte die Schuldenbremse ausgesetzt werden?

NRW machte 2015 1,8 Milliarden Euro neue Schulden

Statt sparen und schwarzer Null gilt: So viele Kredite aufnehmen wie möglich, um zu finanzieren, was nötig ist - das sei radikal, aber richtig, kommentiert SZ-Autorin Cerstin Gammelin.

Kanzleramtschef Helge Braun hat angesichts der finanziellen Belastungen in der Corona-Krise gefordert, die Schuldenbremse für einen längeren Zeitraum zu pausieren. Es wäre eine Kehrtwende in der deutschen Haushalts- und Finanzpolitik.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/ltsch
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema