bedeckt München
vgwortpixel

Leserdiskussion:Österreich: Welche Bedeutung messen Sie der Regierungskrise bei?

Sebstian Kurz

Sebastian Kurz steht vor seiner Kür zum Parteichef der ÖVP - und demnächst wahrscheinlich auch vor der Kür zum Spitzen- und Kanzlerkandidaten, analysiert Kahlweit.

(Foto: dpa)

Nach dem Rücktritt von Vizekanzler und ÖVP-Parteichef Mitterlehner ist unklar, ob es zu einer vorgezogenen Neuwahl kommt - als sein Nachfolger ist Außenminister Sebastian Kurz im Gespräch. Das sind keine guten Aussichten im Kampf für eine sich reformierende, solidarische EU, kommentiert SZ-Autorin Cathrin Kahlweit.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.