Leserdiskussion Hungersnot in Afrika - Wie könnte sie nachhaltig bekämpft werden?

Unterernährtes Baby in Somalia. "Für mehr als eine Million Kinder läuft die Zeit ab", warnt Unicef-Geschäftsführer Anthony Lake.

(Foto: Dai Kurokawa/dpa)

1,4 Millionen Kindern in der Sahelzone droht derzeit der Hungertod. Ursache sind Bürgerkriege und Dürren in Nigeria, Somalia, Jemen und im Südsudan. Die Katastrophe könnte ähnlich verheerend ausfallen wie zuletzt 2011 am Horn von Afrika.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.