bedeckt München 23°
vgwortpixel

Leserdiskussion:Finanzkrise in Italien: Wie sollte die EU weiter verfahren?

In nur vier Monaten hat Roms neue Regierung die Glaubwürdigkeit verspielt, die das Land in den sieben Jahren nach seiner Beinahe-Pleite 2011 unter großen Mühen mit Reformen und Sparmaßnahmen zurückgewonnen hatte.

(Foto: AP)

Trotz einer Staatsverschuldung von mehr als 130 Prozent der Wirtschaftsleistung provoziert die Regierung in Rom eine neue Schuldenkrise. Die EU-Kommission lehnt die großzügigen Budgetpläne Italiens ab. Eine Einigung ist nicht in Sicht.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.