bedeckt München 17°
vgwortpixel

Leserdiskussion:Fehlt unserem Wirtschaftsmodell die soziale Dimension?

"Marktplatz Gute Geschäfte" in München, 2019

Die Menschen sind froh, wenn sie Beruf und Familie einigermaßen unter einen Hut bekommen. Es ist daher viel schwieriger geworden, verlässlich Zeit für Ehrenämter aufzubringen

(Foto: Florian Peljak)

Für Heribert Prantl ist die Krise des Ehrenamtes ein Indiz, dass sich unsere gesellschaftlichen Strukturen grundlegend verändern. Unserer Art des Arbeitens und Wirtschaftens fehle die soziale und fürsorgliche Dimension.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.